Hauptmenü
Home
Chorfoto
Chorleiter
Vorstand
Passives Mitglied
Presse
Presse-Archiv
Termine
Humor
Chorbilder
Kartenbestellung
Links
Kontakt
Impressum
Statistiken

Mitgliedbereich





Passwort vergessen?
Home arrow Presse-Archiv arrow Presse 2013

Presse 2013 Drucken
 

WAZ 17. Dezember 2013

         Traditionschor holt Jungstars auf die Bühne
 
Das Männerquartett 1881 sorgte beim großen Weihnachtskonzert für einen
  auverkauften Saalbau.  Als Gäste begeisterten die besten vorbereiteten  Knaben
  der Dortmunder Chorakademie

 
  Das Männerquartett 1881 sorgte bei seinem traditionellen Weihnachtskonzert für
  einen ausverkauften Saalbau.                                             Foto:  Heinrich Jung

Von Hans-Jörg Loskill
Weihnachtszeit - das bedeutet „Hoch-Zeit" für die Musik. Zu den Garanten für ein stilvolles, gemütliches aber dennoch ebenso virtuos flankiertes Programm zählt seit langem das Männerquartett 1881 Bottrop, Vorzeige-Ensemble für dieses Genre.
Vor rund 1300 Besuchern im ausverkauften Saalbau waren allerdings nicht nur die etwa 60 stimmgewaltigen Herren die „Stars" des Abends. Diese gefeierte Rolle nahmen zu Recht die Knaben der Dortmunder Chorakademie ein. Die Gruppe, die erst 2002 gegründet wurde, steht inzwischen den populären und prominenten Jung-Kollegen der Wiener Sängerknaben, der Essener Domsingknaben oder der Regensburger Domspatzen kaum nach, was Kultur, Technik, Artikulation und fröhlicher Singfreude angeht.
Ausdruckskraft und vokale Eleganz
Dietrich Bednarz führte die 25 Jungen, die in der Westfalen-Metropole vorbildlich betreut und ausgebildet werden, quer durch Jahrhunderte  und verschiedene Stilfelder. Höhepunkt ihrer vier Auftritte war sicherlich die „Alpenländische Weihnacht", ein chorischer und solistischer Querschnitt durch die qualitätvolle Folklore dieser Dreiländer-Region, in der Deutschland, Österreich und die Schweiz aneinander grenzen.
Aus allen diesen Völkswurzeln wird dieses Potpourri gespeist. Das solistische Potenzial wurde gerade in dieser Melodie-Reise voll ausgeschöpft. Aber auch die anderen Beiträge der Akademie-Knaben - Kompositionen von Cesar Franck, Engelbert Humperdinck, John Rutter beispielsweise - besaßen in ihrer Interpretation Ausdruckskraft und vokale Eleganz.

Ein weiteres Gastteam stellten die Duisburger Philharmoniker mit dem „Trio Sorrento". Besetzt ist es mit der Geigerin Christiane Schwarz, dem Cellisten Wolfgang Schindler und dem Pianisten Mar tin Fratz, die schon einige Male in Bottrop zu erleben waren.
Die drei Sinfoniker „können" alles - vom ÜS-Swingbis zum Barockrepertoire aus der Feder Georg Friedrich Händeis, von der rasanten „Schlittenfahrt" bis zur sentimentalen Liedersuite. Fratz übernahm zusätzlich fast alle Begleitungsaufgaben am Klavier: mit feinem Gespür für Akzente und klanglich stützendes Fundament. Axel Quast, verantwortlich für den gesamten Zuschnitt des Programms, mutete dem Groß-Quartett -bis auf den chromatisch heiklen Pilgerchor aus Wagners romantischer Oper „Tannhäuser" kaum Undankbares oder Schwerverdauliches zu. So erklangen meist bekannte, dankbare Repertoire-Stücke mit adventlichem Inhalt.
Eigene Arrangements
Von Henry Purcell bis Ludwig van Beethoven, von Franz Grothe bis Fritz Ihlau, von Friedrich Sucher bis zu eigenen, auf den Chor abgestimmten Arrangements, die Chorleiter Quast einrichtete. Nach zweieinhalb Stunden Programm gab es anhaltenden Beifall für alle.

 Weihnachtssingen im Marienhospital fällt dieses Jahr aus
 
Die 40-jährige Tradition desWeihnachtssingens durch das Männerquartett 1881 im Marienhospital am Stadtgarten wird in diesem Winter unterbrochen. Wegen der Umbauarbeiten im Bottroper Krankenhaus sagte die Krankenhausverwaltung den Termin ab. Die Patienten, die in diesen Tagen das Institut nicht verlassen dürfen, werden über die Absage traurig sein. Auch der Chor bedauert den Ausfall dieses traditionsreichen Auftritts vor dem Weihnachtsfest. 

■ Das Männerquartett 1881 freut sich über neue Mitsänger. Wer Kontakt zu dem traditionsreichen Bottroper Chor aufnehmen möchte, kann dies per Email oder auch persönlich tun. Geprobt wird immer dienstags um 19.45 Uhr im Brauhaus Bottich an der Gladbecker Straße. Interessenten sind willkommen. Info: www.maenner-quartett-1881-bottrop.de.
■ Das nächste Konzert findet am 1. Juni 2014 im Lichthof des Berufskollegs statt.

 

WAZ 13. Dezember 2013

           Chorkonzert am Sonntag im Saalbau
                                            Männerquartett 1881 lädt ein

Unter dem Motto „Lob den Herrn der Welt" steht das Weihnachtskonzert des Männerquartetts 1881 am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr im Saalbau gemeinsam mit dem Knabenchor der Chorakademie Dortmund und dem „Trio Sorrent-ino", Moderatorin der musikalischen Reise durch die Welt der Weihnacht ist Annika Boenigk. Die Gesamtleitung hat Musikdirektor Axel Quast.
Der Knabenchor unter der Leitung von von Jost Salm kommt mit der „Alpenländischen Weihnacht", „Hansel und Gretel" und „Panis Angelicus". Die Instrumentalisten vom „Trio Sorrentino", laden zur gemeinsamen „Petersburger Schlittenfahrt mit Santa Claus" ein.
Vom Männerquartett werden die Besucher mit dem Kalenderlied von Franz Grothe darauf hingewiesen, dass es nicht mehr weit bis zum Heiligen Abend ist, um am Schluss des ersten Teiles mit dem „Pilgerchor aus Tannhäuser" abzuschließen. Mit zwei unterschiedlichen Weihnachtspotpourris und vielen anderen Höhepunkten will der Chor seine Besucher erfreuen lädt alle Bottroper zu diesem Konzert ganz herzlich einladen.
Nicht ganz ohne Hintergedanken übrigens: „Und wenn es den männlichen Besuchern besonders gut gefallen hat, gibt es die Möglichkeit, selbst in den Chor einzutreten und beim nächsten Weihnachtskonzert mit auf der Bühne zu stehen."

 


                          Reise durch die Weihnacht
                         MännerQuartett 1881 lädt zum traditionellen Konzert ein
 
Am Sonntag, 15. Dezember, wird das MännerQuartett 1881 um 17 Uhr (Einlass 16 Uhr) das traditionelle Weihnachtskonzert im ßottroper Saalbau veranstalten.
Unter dem Motto „Lob den Herrn der Welt" wird die Chorgemeinschaft zusammen mit dem Knabenchor der Chorakademie Dortmund und dem „Trio Sorrentino" die Besucher auf das anstehende Weihnachtsfest einstimmen. Die Moderation übernimmt Annika Boenigk. Die Gesamtleitung hat Musikdirektor Axel Quast, der ein vielseitiges Programm zusammengestellt hat.
Unterstützt wird das Männerquartett von den jungen Stimmen des Dortmunder Knabenchores unter der Leitung von Jost Salm. Sie werden von der„Alpenländischen Weihnacht" berichten und wollen mit „Hansel und Gretel" und„Panis Angelicus" begeistern. Die lnstrumentalisten vom „Trio Sorrentino", laden anschließend zur gemeinsamen „Petersburger Schlittenfahrt mit Santa Claus "ein. Das MännerQuartett wird anfangs mit dem Kalenderlied von Franz Grothe darauf hinweisen, dass es nicht mehr weit bis zum Heiligen Abend ist, um am Schluss des ersten Teiles mit dem „Pilgerchor aus Tannhäuser" abzuschließen. Mit zwei völlig unterschiedlichen Weihnachtspotpourris und vielen anderen Höhepunkten soll das traditionelle Weihnachtskonzert zu einem Erlebnis werden.
Und wenn es den männlichen Besuchern besonders gut gefallen hat, gibt es auch noch die Möglichkeit, selbst in den Chor einzutreten und beim, nächsten Weihnachtskonzert mit auf der Bühne zu stehen.
►KARTENVERKAUF
► Karten gibt es im Vorverkauf an folgenden Stellen:
Touristeninfo, Osterfelder Str. 13,Vitaminecke Bochenek, Hansastr. 17, Buchhandlung Erlenkämper, Hochstr. 48 und bei allen Sängern des Chores sowie im Internet unter
www.maennerquartett1881-bottrop.de

 

     

Stadtspiegel 23. November 2013 

  

         
          
Das MännerQuartett hat auch im diesem Jahr ein umfangreiches musikalisches  Programm
            zusammengestellt.

           Weihnachtskonzert lobt den Herrn der Welt    

          MännerQuartett lädt am 15. Dezember im den Saalbau ein.

BOTTROP. „Lob den Herrn der Welt" - in diesen Lobgesang möchte auch das MännerQuartett 1881 am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr im Saalbau mit einstimmen. Um diese weihnachtliche Einstimung gemeinsam zu feiern, würden die Sänger sich freuen, viele Konzertbesucher begrüßen zu dürfen. Unter der Leitung von Axel Quasthaben sie wieder einige musikalische Leckerbissen vorbereitet. Unterstützt wird das Männer Quartett vom Knabenchor der Chorakademie Dortmund, der schon einmal bei einem Konzert in Bottrop gastierte. Sie bringen Lieder wie „Alpenländischen Weihnacht", „Hansel und Gretel" und „Panis Angelicus" mit in den Saalbau.
Dazu gesellen sich noch die Profis des „Trio Sorrentino", die auf ihren Instrumenten auch die Chorgemeinschaft zwischendurch begleiten. Mit der „Petersburger Schlittenfahrt" und „Santa Claus" werden sie garantiert für weihnachtliche Stimmung sorgen. In diesen bunten musikalischen Reigen wird das Männer Quartett mit zwei großen Weihnachtpotpourris einsteigen. Einer der Höhepunkte wird dabei der Pilgerchor aus Tannhäuser sein. Auf dieser abwechslungsreichen Reise wird die Moderatorin Annika Boenigk die Musiker begleiten.
Karten zum Preis von 15 Euro gibt es im Vorverkauf an der Touristeninfo, Osterfelder Str. 13, bei der Vitaminecke Bochenek, Hansastr. 17, in der Buchhandlung Erlenkämper, Hochstr. 48, und bei allen Sängern des Chores. Weitere Infos unter www. maenner-quartettl881-bottrop.de

WZ 13.11.2013

        MännerQuartett gibt sein Weihnachtskonzert

                       Chor wird um namhafte Ensembles verstärkt.

In den Gesang „Lob den Herrn der Welt" möchte auch das MännerQuartett 1881 am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr im Saalbau mit einstimmen.
Unter der Leitung von Musikdirektor Axel Quast hat der Chor einige Glanzlichter vorbereitet. Dabei wird er vom Knabenchor der Chorakademie Dortmund unterstützt. Diese jungen erfolgreichen Sänger sind bereits weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Sie wollen mit der „Alpenländischen Weihnacht", „Hansel und Gretel" und „Panis Angelicus" begeistern.
Zu dem Konzert gesellen sich die Profis des „Trio Sorrentino", die mit ihrem breiten Repertoire auf ihren Instrumenten auch die Chorgemeinschaft zwischendurch begleiten. Mit der „Petersburger Schlittenfahrt" und „Santa Claus" werden sie für weihnachtliche Stimmung sorgen.
In diesen bunten Reigen steigt das MännerQuartett 1881 mit zwei großen Weihnachtspotpourris ein. Die Sänger bieten mit dem Pilgerchor aus dem Tannhäuser einen weiteren Höhepunkt. Moderatorin Annika Boenigk (geb. Mergehenn) wird durch das Programm führen.
„Trotz finanzieller Zusatzbelastungen werden wir bis Ende 2014 den alten Eintrittspreis von 15 Euro stabil halten", heißt es in einer Mitteilung des Bottroper Chores. Darin bedauert er auch den Schließungs-beschluss des Rates zum Saalbau.
Bei dieser Gelegenheit möchte sich der Chor bei seinen Konzertbesuchern für die großzügigen Spenden beim Benefizkonzert in der Cyriakus-Kirche bedanken. Den Hochwassergeschädigten konnten 5000 Euro überwiesen werden.
Konzertkarten im Vorverkauf gibt es an folgenden Stellen:
Touristeninfo, Osterfelder Straße 13, Vitaminecke Bochenek, Hansastraße 17, Buchhandlung Erlenkämper, Hochstraße 48, und bei allen Sängern des Chores. Außerdem gibt es Karten übers Internet unter
www.maenner-quartett1881-bottrop.de

  WAZ 26.09.2013
         Neu: MännerQuartett plant Promotion-Tour

  Sänger sind ab dem kommenden Samstag während der Marktzeit in der Füßgängerzone
  unterwegs und werben unter den Einkäufern neue Mitglieder für den traditionsreichen Chor 

  
 
Die meisten der 68 Chorsänger des "MännerQuartetts" erscheinen regelmäßig dienstags zu den Proben im Brauhaus
 an der Gladbecker Straße.                                                                                       Foto: Andreas Heuser

 Von Dirk Aschendorf
Es gab Zeiten, da war es selbstverständlich und oft auch eine Ehre einem renommierten Traditionschor anzugehören. Das hat sich in den vergangenen Jahrzehnten gründlich geändert. Aber im Gegensatz zu manchen anderen Chören - man denke an Essens einst berühmten „Schubertbund", der sich vor einiger Zeit selbst auflöste - blickt das „MännerQuartett 1881 Bottrop e.V" nicht angstvoll wie das sprichwörtliche Kaninchen auf die Schlange. Vielmehr setzt sich das Ensemble nach wie vor klangvoll in Szene - etwa 30 Mal im Jahr, auch über die Stadtgrenzen hinaus.

Noch 68 aktive Sänger
Jetzt bündeln die knapp 70 aktiven Sänger ihre geballte Manpower, nehmen schick gestaltete Flyer zur Hand und sprechen mit Passanten über ihre Arbeit. Nein, über ihre Freizeit. „Denn die Musik ist wohl für die meisten Chorsänger eine der schönsten Nebenbeschäftigungen der Welt", sagt Bernhard Wortberg. Dass man im vergangenen Jahr gleich 12 neue Sänger begrüßen konnte, ist sicherlich auch beim MännerQuartett eine Ausnahme, wenn auch eine willkommene.
Aber alleine auf Familienkontakte oder den Bekanntenkreis von Chorleiter Axel Quast wolle man nicht setzen.  ,Wir müssen schon über den Tellerrand hinausblicken   und   Menschen   ansprechen", sagt Heinz Beckmann. Der 51-Jährige ist Kassenprüfer, singt mittlerweile schon 20 Jahre im Chor und ist heute einer der Jüngsten im Männer-Bunde. Sein Schwiegervater war lange Vorsitzender, seine
Onkel sangen ebenfalls im Chor - also spielt doch das musikalische Umfeld eine Rolle. Sein Stimmnachbar im Bass, Helmut Wesselmecking ist mit 84 der Drittälteste unter den aktiven Sängern. „Aber immer noch bei jedem Auftritt dabei, denn Singen hält doch jung", davon ist Wesselmecking überzeugt.Wenn die MännerQuartett-ler nun an drei Oktobersamstagen durch die Fußgängerzone gehen oder am Info-Stand bei der Cyriakuskirche stehen, werden sie sicher von vielen Bottropern an ihrer blauschwarzen Chorkleidung erkannt. Denn über mangelndes Publikum kann sich der Traditionschor bisher noch nicht beklagen. „Über 1000 Besucher zum Beispiel bei den Weihnachtskonzerten im Saalbau sind die Regel", sagt Schriftführer Rolf Zydeck. Deshalb war der Chor von Anfang an auch gegen die Schließungspläne des Saalbaus. Denn einen Saal dieser Größe kann Bottrop dann nicht mehr aufweisen.
2017 findet das letzte Weihnachtskonzert am angestammten Ort statt. Und: „Der Lichthof hat viel weniger Plätze, kostet aber fast ebensoviel Miete an die Stadt, bei weniger Einnahmen für uns", bedauert Bernhard Wortberg. „Mal sehen, wie es weitergeht." Jetzt startet aber einmal die Werbeoffensive.


                         
                         Helmut Wesselmecking, Bernhard Wortberg, ChorleiterAxel Quast, Rolf Zydeck und Heinz
                    Beckmann präsentieren den neuen Werbeflyer.                          Foto: Andreas Heuser

   Die Werbe-Tour und weitere Auftritte
 
■ Die Werbe-Tour in der Fußgängerzone wird am 5., 12. und 19. Oktober (alles Samstage) jeweils von 10 bis 13 Uhr im Marktbereich von Hoch- und Hansastraße stattfinden. Dabei sprechen Chormitglieder Passanten an, verteilen bei Interesse Info-Flyer, die auch einen Stempel tragen, der beispielsweise zum Besuch des Weihnachtskonzerts berechtigt. Proben: dienstags ab 19.45 Uhr im Brauhaus, Gladbecker Str. 78.

■ Zuletzt hatte das MännerQuarett einen offiziellen Auftritt beim Stadtfest „Essen.Original" in der Nachbarstadt. Nächste Bottroper Auftritte sind beim Volkstrauertag im Stadtgarten, dann folgt am 15. Dezember im Saalbau das Weihnachtskonzert. Mehr Infos und Kartenbestellung:
www.maenner-quartettl881-bottrop.de

WAZ 19.08.213 

    Männerchor lädt zur Schnupperprobe ins Brauhaus
                            „MännerQuartet 1881" sucht Verstärkung
 
Bottrops nach eigenen Angaben größter Männerchor sucht Verstärkung und lädt am morgigen Dienstag zur Schnupperprobe.
Nach der „wohlverdienten Sommerpause", so Chorsprecher Rolf Zydeck, „nimmt das MännerQuartett 1881 am Dienstag, 20. August um 19.45 Uhr seine Probenarbeit wieder auf." Traditionsgemäß beginnt diese Arbeit mit einer unverbindlichen Schnupperprobe im Brauhaus Bottich, Gladbecker Straße 78, wozu alle musikalisch interessierten Männer, die sich mit der Chormusik anfreunden möchten, herzlich willkommen sind.
Neben den musikalischen Auftritten pflegt das Männerquartett die Geselligkeit und das Zusammengehörigkeitsgefühl durch gemeinsame Feste und Ausflüge. „Wir sind der stärkste Männerchor in Bottrop und haben im Kulturleben der Stadt einen festen Platz", sagt Zydeck. „Damit dies auch so bleibt, sind wir auch immer wieder bemüht, neue Sänger zu gewinnen."

 

WAZ 25.072013

    

                  5000 Euro für die Flutopfer
5000 Euro für die Opfer des Hochwassers in Ost- und Süddeutschland konnte der Vorsitzende des Bottroper Männerquartetts, Bernhard Wortberg (2.v. I), jetzt im St. Hedwig-Heim am Nordring überreichen. Die Spenden, die bei Benefizveranstaltungen zusammenkamen, nahmen Sabine Portmann von der Katastrophenhilfe der Diakonie, Christoph Grätz (Caritas, 2.v. r.) u. Andreas Klimek entgegen.FOTO: HEINRICH JUNG

 

 WAZ 2.06.2013

  „MännerQuartett" gibt Benefizkonzert für Flutopfer
                               Auftritt mit Solisten und Gästen in St. Cyriakus
 
Zwar gehen die Hochwasserfluten nach den Unwettern der vergangenen Wochen langsam wieder zurück, Hilfe und Solidarität mit den Opfern ist aber mehr denn je gefragt. Aus diesem Anlass gibt auch das Bottroper „MännerQuartett 1881" am kommenden Sonntag ein Benefizkonzert.
In der Propsteikirche St. Cyriakus erklingt ein ausgewähltes Programm, für dessen Ausführung sich spontan auch alle Mitwirkenden des letzten Frühjahrskonzertes angesagt haben. So sind neben den stimmgewaltigen Herren des „MännerQuartett" auch die „Restroom Singers", das Vokalensemble der Duisburger Polizei zu erleben. Auch die Bottroper Opernsängerin Elisabeth Otzisk sowie die Klaviersolistin des vergangenen Konzerts, die Russin Olga Andryushenko, wieder zu erleben.
 
Ein Eintritt für das Konzert wird nicht erhoben. Das „MännerQuartett" rechnet aber aus gegebenem Anlass mit großzügiger Spendenbereitschaft der Bottroper Konzertbesucher. Darüber hinaus möchte der Chor die Spenden mit einem erheblichen Betrag aufstocken.

 Sonntag, 30. Juni, 16 Uhr, Propstei St. Cyriakus

 

WAZ 15.06.2013

            Chor gibt Konzert für die Flutopfer

                           Männerquartett 1881 in St. Cyriakus

Das „MännerQuartett 1881 Bottrop" veranstaltet am Sonntag, 30. Juni, um 16 Uhr in der Propsteikirche St. Cyriakus ein Benefizkonzert für die Opfer der gegenwärtigen Flutkatastrophe. Neben den Sängern des Chores haben sofort auch die Mitwirkenden des letzten Frühjahrskonzertes, die russische Klaviersolistin Olga Adryushchenko und das Vokalensemble der Polizei Duisburg, die „Restroom Singers" ihre Teilnahme zugesagt. Ebenfalls mit dabei sein wird die Bottroper Sopransolistin Elisabeth Otzisk.
Eintritt wird zu diesem Konzert nicht erhoben. Das „MännerQuartett" bittet jedoch die Konzertbesucher um eine Spende, um den in Not geratenen Menschen zu helfen. Im Vergleich zu der gewaltigen finanziellen Belastung, die auf die Flutopfer zukommen, seien die Spenden der Konzertbesucher, die der Chor mit einem erheblichen Betrag aufstocken will, nur ein kleiner, aber sicher willkommener Beitrag.

 

 WAZ 28. Mai 2013

       Gelungenes Maikonzert des MännerQuartetts 1881
                    
       
       Der Lichthof der Berufsschule war beinahe bis auf den letzten Platz besetzt.

   
                                                                                             
Foto: Birgit Schweitzer

Von Hans-Jörg Loskül

Zwischen „Best of" von Oper (Puccini, Wagner, Verdi) und Operette (Zeller, Lehar) sowie Balalaika-Klängen, zwischen Mozarts „Hochzeit des Figaro" und Spiritual, zwischen Frühling in Wien („Im Prater blühn wieder die Bäume") und dem amerikanischen „My fair Lady"-Musicalhit bewegte sich das MaiKonzert des Männerquartetts 1881 im fast ausverkauften Lichthof. Der Chor mit der großen Tradition und den ehrgeizigen Programmen hatte zudem drei gute Griffe mit Gastsolisten - und Ensemble getan. Denn die Gruppe  „Restroom  Singers"  aus Duisburg so wie die Sopranistin Linda Joan Berg und die Pianistin Olga Andryushehenko konnte man der Gewinnseite hinzurechnen
Die junge Sängerin Linda Joan Berg gestaltete mit kleiner, aber feiner Stimme ihre Aufgaben. Die Intensität des Vortrags, die Artikulation, die Farben ihres Soprans und die allgemeine vokale Substanz nahmen für sie ein. Die populäre Lauretta-Arie aus „Gianni Schicchi", die Christel von der Post (Carl Zeller) oder die Mozart'sche Susanna lagen voll auf der Habenseite.
Ein Volltreffer: die neun „Toiletten-Sänger" vom Duisburger Polizeichor. Auf den Spuren der acappella-Gruppe „Comedian Harmonists" bewegen sich die „Restroom Singers" sicher zwischen Spiritual und Robbie Williams, Elton John und Black-Fööss-Söngs. Axel Quast studiert die Songs ein und singt selbst mit Leidenschaft mit.
Dritter Pluspunkt: die junge russische Pianistin Olga Andryushehenko. Endlich hörte man einmal eine Künstlerin in der Begleiterrolle, die diese Aufgabe ernst nahm, die eine Komposition wesentlich im EDtail mitbestimmt.
Und der heimische Männerchor mit seinen rund 60 Mitgliedern? Er investierte in das Motto des Programms („Sing mit mir, lach mit mir") eine Prise Humor, chorische Tugenden und romantisches Temperament. Mit drei Opernzitaten servierte der MQ1881 die hohe Kollektiv-Schule mit den beiden Geburtstags-Musikern Verdi und Wagner, jeweils 200. Geburtstag.
Fotos finden Sie auf
www.waz.de/bottrop

 

 

Mittendrin 25. Mai 2013   
                           
                                         
Sig mit mir - lach mit mir
                            Frühjahrskonzert des MännerQuatett 1881

Nach den ersten freundlichen Frühlingstagen gibt es noch eine weitere erfreuliche Nachricht: Das MännerQuartett 1881 wird am Sonntag, 26. Mai im Lichthof der Berufsschule um 17 Uhr (Einlass 16 Uhr) ein vielseitiges und anspruchsvolles Frühjahrskonzert anstimmen. 
Unter dem Motto „Sing mit mir, lach mit mir" geht es auf große Fahrt in die weiten Welten der Musik. Chorleiter Axel Quast hat ein spannendes Programm zusammengestellt. Die Chorgemeinschaft wird dabei unterstützt von der Sopranistin Linda Joan Berg, den „Restroom Singers", Dirk Wedmann am Klavier und Annika Mergehenn übernimmt die Moderation. Die Zuhörer werden in die weite Welt der russischen Steppe bis zum Baikalsee entführt.
Doch genauso interessant verspricht der Ausflug in die Welt des Musical von „My fair Lady" zu werden. Sopranistin Linda John Berg verzaubert mit Melodien von Mozart, Lehar und Puccini.
Der Chor der „Restroom Singers" ist aus den Reihen des Duisburger Polizeichors entstanden und bietet ein breites Spektrum von spiritual über sentimental bis hin zu Liedern der „Comedian Harmonists" und der „Black Föss". Wenn die Zuhörer dann immer noch nicht genug haben, wird der Männerchor den Lichthof mit den gewaltigen Klängen von Wagner und Verdi füllen, vom „Fliegenden Holländer" bis zum Gefangenen in „Nabucco".
Die Eintrittskarten für 15 Euro gibt es bei allen Sängern sowie dem Touristinfobüro an der Osterfelder Straße 13.

 

   

     Frühjahrskonzert:„Sing mit mir, lach mit mir"
 
Das Männerquartett 1881 lädt am Sonntag, 26. Mai, um 17 Uhrzum Frühjahrskonzert„Sing mit mir, lach mit mir" in den Lichthof der Berufsschule ein. Die Chorgemeinschaft wird unterstützt von Sopranistin Linda Joan Berg, den „Restroom Singers" und Dirk Wedmann am Klavier. Annika Mergehenn moderiert die Veranstaltung. Sopranistin Linda John Berg will mit Melodien von Mozart, Lehar und  Puccini verzaubern.  Die „Restroom Singers" sind eine zehnköpfige Gesangsgruppe, die aus den Reihen des Duisburger Polizeichors entstanden ist und ein breites Spektrum von spiritual über sentimental bis hin zu Liedern der„Comedian Harmonists" und der „Black Föss" bietet. Eintrittskarten gibt es bei allen Sängern, bei der, Touristinfo Osterfelder Straße 13 und Vitaminecke Bochenek, Hansastraße, zum Preis von 15
Euro. Foto: Archiv

 

Stadtspiegel 6. Mai 2013

                Mannerquartett lädt zum Konzert
                     Mit Preisträgerin des Mozartwettbewerbs

Das Männerquartett 1881 Bottrop e. V wird am Sonntag, 26. Mai um 17 Uhr im Lichthof der Berufsschule (Berufskolleg) ein vielseitiges und anspruchsvolles Frühjahrskonzert anstimmen. Unter dem Motto „Sing mit mir, lach mit mir" geht es wieder auf große Fahrt in die weiten Welten der Musik nach der Route, die Chorleiter Axel Quast zusammengestellt hat. Die Chorgemeinschaft wird dabei unterstützt von der Sopranistin Linda Joan Berg, den „Restroom Singers", Dirk Wedmann am Klavier und Annika Mergehenn übernimmt die Moderation. Linda Joan Berg, Preisträgerin des Mozartwettbewerbs 2013, Sie studierte Musik und Gesang an der Hochschule für Musik und Theater an der Hamburger Universität und gastierte bereits mehrmals an der Oper in Kiel.
Da wollen natürlich die zehn stimmkräftigen Männer der „Restroom Singers" nicht nachstehen, die auch ein breites Repertoire aufweisen können. Durch den Abend begleitet Moderatorin Annika Mergehenn Die Eintrittskarten zu diesem musikalischen Erlebnis sind bei allen Sängern zu erhalten und werden in den Vorverkaufsstellen Touristinfo Osterfelder Str. 13 und Vitaminecke Bochenek Hansastr. zum Preis von 15 Euro angeboten.

WAZ  4. Mai 2013  

                                          Stimmgewaltiege Musikreise 

            Das "MännerQuartett 1881 Bottrop" gibt sein Frühjahrskonzert

      
      
Das "MännerQuartett 1881 Bottrop gibt sein traditionelles Frühjahrskonzert am letzten
         Sonntag im Mai im Lichthof der Berufskollegs.

Unter dem Motto „Sing mit mir, lach mit mir" geht das „Männerquartett Bottrop 1881" am letzten Sonntag im Mai wieder auf große Fahrt in die weite Welt der Musik. Natürlich bietet dieser musikalische Frühlingsstrauß auch wieder eine Vielzahl von Überraschungen und Höhepunkten, die Chorleiter Axel Quast zusammengestellt hat.
Da rasen zunächst wilden Kosaken mit volkstümlichen Melodien durch die russische Steppe bis zum Baikalsee. Doch genauso schwungvoll verspricht der Ausflug in die Welt des Musical von „My fair Lady" zu werden, wo es nicht nur um ein kleines Stückchen Glück geht, sondern das „MännerQuartett" die schönsten Melodien präsentieren wird.
Da schließt sich Sopranistin Linda John Berg an, die mit Melodien von Mozart, Lehar und Puccini in die Welt von Oper und Operette führt. Mit Linda John Berg kann der traditionsreiche Männerchor eine frischgekürte Preisträgerin des Mozartwettbewerbs 2013 als Gastsolistin begrüßen.
Ebenfalls mit von der Partie sind die   stimmkräftigen   Männer   der„Restroom Singers". Diese imposante Gesangsgruppe ist aus den Reihen des Duisburger Polizeichors entstanden und bietet ein breites Spektrum von spiritual über sentimental bis hin zu den Evergreens der „Comedian Harmonists" und der „Black Föss". Ob sie passend zu den Frühlings- und Spargelsaison auch Veronika der Lenz ist da" im Gepäck, bleibt abzuwarten. 
Mit Verdis „Nabucco" oder dem Chor aus Wagners „Holländer" endet das Konzert schwergewichtig.
Unter der musikalischen Gesamtleitung von Axel Quast ist auch Pianist Dirk Wedemann zu erleben. Für die Moderation des frühen Abends, der bereits um 17 Uhr im Lichthof des Berufskollegs beginnt, sorgt Annika Mergehenn.
Vorverkaufsstellen: Touristinfo Oster-felder Straße 13 und Vitaminecke Bo-chenek an der Hansastraße oder im Internet unter www.maennerquar-tettl881-bottrop.de. Karten gibt es zum Preis von 15 Euro.    •

                     

 Stadtspiegel 07. Dezember 2013



       
Letztes Update ( Freitag, 31. Januar 2014 )